Beschneidung (Zirkumzision)

LÖST PROBLEME:

CHARAKTERISTIK DER PROZEDUR

Beschneidung (Zirkumzision)gehört zu den häufigsten Eingriffen in der Welt. In unserem Zentrum führen wir diesen Eingriff schmerzfrei durch, wobei wir die modernsten örtlichen Betäubungsmittel und ein resorbierbares Nähmaterial einsetzen, was dem Patienten einen vollkommenen Komfort und einen schmerzfreien Eingriff ohne die Notwendigkeit gewährleistet, die Nähte anschließend zu entfernen. Der Eingriff wird von MUDr. Milan Gajdoš, MPH, durchgeführt, der schon mehr als 3.000 solche Eingriffe durchführte. Die Beschneidung wird aus unterschiedlichsten Gründen durchgeführt. Der häufigste Grund ist die Phimose (Vorhautverengung). Die Phimose ist nicht die einzige Erkrankung, aus deren Grund die Beschneidung durchgeführt wird. Weitere Gründe für eine Beschneidung sind verschiedene Erkrankungen der Vorhaut, wie zum Beispiel wiederholte Entzündungen, Warzen oder Tumore. Die Beschneidung kann auch aus religiösen oder ästhetischen Gründen durchgeführt werden. Der Mann bietet nach der Beschneidung seiner Sexualpartnerin einen höheren hygienischen Standard, da er auf dem Penis keine Hautfalten hat, in denen krankheitserregende Bakterien, Viren oder Schimmelpilze vorkommen könnten. Langjährige Erfahrungen und die medizinische Forschung brachten Beweise über ein niedrigeres Vorkommen von Gebärmutterhalskrebs bei Frauen von beschnittenen Männern und ein niedrigeres Vorkommen von Peniskrebs bei Männern nach einer Beschneidung. Der Preis für die Beschneidung unter örtlicher Betäubung einschließlich Kontrollen und der Untersuchung vor dem Eingriff beträgt 400 EUR. Der Preis für die Beschneidung in der Allgemeinanästhesie (künstlicher Schlaf) bei Kindern und auf Anforderung auch bei Erwachsenen beträgt 650 EUR.

FRAGEN UND ANTWORTEN

Phimose, Vorhautverengung, Vorhautentzündung, Vorhautverwachsungen, Vorhautverengung bei Patienten mit Diabetes, ästhetische Gründen zur Beschneidung, religiöse Gründe zur Beschneidung, Penisgeruch, kleiner Penis, vorzeitiger Samenerguss, Genitalwarzen.

Die Beschneidung ist für Männer aus hygienischen, ästhetischen, gesundheitlichen oder religiösen Gründen bestimmt. Sie ist für Männer mit Vorhautverengung (Phimose), mit Vorhautentzündungen, mit Genitalwarzen, mit dem auf eine andere Art und Weise nicht lösbaren Penisgeruch, mit vorzeitigem Samenerguss, bei Männern mit Diabetes, die diabetische Komplikationen aufweisen, geeignet.

Für Männer mit Blutgerinnungsstörung.

7 Tage vor der Prozedur ist nach Beratung mit dem Arzt die Einnahme von Medikamenten auszusetzen oder anzupassen, die die Blutgerinnung beeinflussen. Falls Sie Medikamente einnehmen, informieren Sie darüber 7 Tage vor dem Eingriff den Arzt. Es ist empfehlenswert, einen Tag vor dem Eingriff die Haare in der Umgebung des Genitals zu rasieren.

Nach dem Eingriff ist normalerweise eine Arbeitsunfähigkeit in der Dauer von 2 – 7 Tagen erforderlich, je nach dem Charakter Ihrer Arbeit. Nach dem Eingriff ist es empfehlenswert, körperliche Anstrengung zu vermeiden, auf die Hygiene der Genitalhaut zu achten und antiseptische Salbe auf die Operationswunde bei Verbänden während 10 Tage zu verwenden. Die Hautnähte lösen sich normalerweise 10-20 Tage nach dem Eingriff auf. Es ist empfehlenswert, sexuelle Abstinenz während der Dauer von 14 Tagen einzuhalten.

SEHEN SIE SICH DIE GALERIE ZUR PROZEDUR AN

In der Galerie finden Sie Fotos vor und nach der Prozedur, Illustrations- und andere Bilder.

RESERVIEREN SIE EINEN TERMIN

Preis 400€

Zentrum Bratislava

Zentrum piešťany

KONTAKTIEREN SIE UNS

Nach dem Ausfüllen des Formulars werden Sie von unserer Rezeption kontaktiert.